Pferdegestützte Entwicklungsbegleitung

Das Konzept verbindet Elemente und Impulse von verschiedenen Ansätzen und Methoden wie zum Beispiel: Pferdegestütztes Coaching, Motopädagogik und Mentaltraining.


Wir grenzen die pferdegestützte Entwicklungsbegleitung ausdrücklich vom therapeutischen Reiten ab. Es geht um den Umgang mit Pferden – vorwiegend vom Boden aus – wobei wir die natürliche Verhaltensweise von Pferden nutzen. Im Umgang mit den Tieren gelingt eindrücklich die Überschreitung persönlicher Grenzen, ein differenziertes Bewusstsein für die eigenen Fähigkeiten sowie die Verbesserung der Empathiefähigkeit. Durch den Umgang mit den Pferden werden das Selbstwertgefühl und das Selbstbewusstsein gestärkt. Somit wirkt sich dieser positiv auf die gesamte Persönlichkeit aus. Wir begleiten diesen Prozess und unterstützen die Kinder indem wir ihre Stärken stärken und so den Fokus auf etwas Positives lenken und nicht auf ihre Schwächen! Denn es nützt wenig, Schwächen zu korrigieren, um stark zu werden. Stattdessen müssen persönliche Stärken erkannt und genutzt werden. So werden destruktive Gedanken durch konstruktive ersetzt. Dabei wird der Geist auf förderliche Gedanken ausgerichtet und so die geistig-seelische Verfassung gestärkt. Wenn das Denken und infolgedessen das Reden und Handeln eines Menschen konstruktiv, aufbauend, liebevoll und wertschätzend sind, dann ist er glücklich, zufrieden und selbstsicher.